Kreuzschmerzen – Woher kommen sie und wann gehen sie wieder?

Kreuzschmerzen Stelle am RückenKreuzschmerzen sind auch dem Namen nach, Schmerzen in der Nähe des Kreuzbeins am unteren Rücken. Hierzu zählen alle Rückenschmerzen, die im unteren Rückenabschnitt auftreten, also von den unteren Rippen bis hin zum Gesäßende. Ärzte sprechen hier gerne vom Lendenwirbelsäulensyndrom (kurz LWS-Syndrom) oder Lumbago.

Weiter oben gelegene Rückenschmerzen werden in Halswirbelsäulensyndrom oder Brustwirbelsäulensyndrom eingeteilt. Unter diesen drei sind die Kreuzschmerzen mit über 60% die häufigste Art der Rückenschmerzen und der Hauptgrund für Krankschreibungen im Arbeitsleben.

Wie entstehen Kreuzschmerzen?

Plötzlich nach einer bestimmten Bewegung auftretende Kreuzschmerzen werden im Volksmund gerne als „Hexenschuss“ bezeichnet. Dieser kommt sehr unerwartet und oft nach einer Heb- oder Bückbewegung. Anzeichen hierfür ist, dass die Betroffenen ihren Rücken meistens nicht mehr strecken können. Bei einem leichten Hexenschuss kann eine Selbsthilfe durch Wärmekissen oder ein warmes Bad hilfreich sein. Bei einer schwereren Form sollte ein Arzt aufgesucht werden, dieser wird gegebenenfalls auch Schmerzmittel verabreichen und weitere Therapieformen einleiten.

Wie lange dauern Kreuzschmerzen an?

In vielen Fällen sind die Kreuzschmerzen nur von kurzer Dauer und unkompliziert; nach ein paar Tagen verschwinden sie bereits wieder. Trotzdem sollten sie nicht verharmlost werden. Auch kurzfristige Kreuzschmerzen sind ein Anzeichen dafür, dass im Körper etwas nicht in Ordnung ist. Dieses kann eine falsche Körperhaltung sein, wie zum Beispiel eine gebeugte Sitzhaltung, oder auch falsche Bewegungsweisen, wie zum Beispiel das Bücken mit gebogenem Rücken. Werden diese ungesunden Verhaltensweisen weiter beibehalten, ist das erneute Auftreten der Kreuzschmerzen fast schon vorprogrammiert.

Was tun gegen Kreuzschmerzen?

Wer Kreuzschmerzen bereits beim ersten Auftreten ernst nimmt und mit gezielten Übungen die Rückenmuskulatur kräftigt und Fehlhaltungen korrigiert, der erreicht eine gute Vorbeugung und kann einen guten Beitrag dazu leisten, dass diese bestenfalls nie wieder auftreten.